Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie für Vitalität und das Immunsystem

Aus der Osteopathie entwickelte sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in den USA, die manuelle Behandlungsform, die Craniosacrale Therapie. Sie stützt sich auf die Grundlage des carniosacralen Rhythmus, der sich in feinen pulsierenden Bewegungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit (Liquor) ernährt und bewegt unser Nervensystem vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Die rhythmischen Bewegungen des Liquors zu erspüren, zu unterstützen und zu harmonisieren ist Aufgabe des Therapeuten. Daraufhin lösen sich Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Auch wird das Immunsystem gestärkt und die Vitalfunktionen werden stabilisiert. Besonders bei chronischen Beschwerden kommt diese Therapieform zur häufigen Anwendung.